Rheinfelden

Auftakt Anlass Screenshot Rheinfelden4
Einwohner*Innen

13 500

Kanton

Aargau

Sprache

Deutsch

Kontaktperson

Dominik Burkhardt

Vision, Ziele

Vision

  • Freiwillige Engagement erzielt konkrete und sichtbare Wirkung, kommt den Bewohnenden und den Gästen von Rheinfelden zugute, stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt, bietet Unterstützung für diejenigen, die dies benötigen, und ist für die freiwillig Tätigen sinnstiftend, bringt sie persönlich weiter und wird wertgeschätzt.
  • Es herrscht ein inspirierendes, motivierendes und unterstützendes Umfeld für freiwilliges Engagement.
  • Der Wirtschaft kommt bezüglich Rahmenbedingungen und Motivation eine entscheidende Rolle zu, weshalb sie forciert einzubinden ist.

Zielsetzungen für die Förderphase

  • Erarbeitung eines Konzepts für freiwilliges Engagement, getragen von den drei Sektoren Staat, Zivilgesellschaft und Wirtschaft.
  • Schaffung von dauerhaft tragfähigen Strukturen (namentlich einer organisationsübergreifenden Stelle und eines sektorübergreifenden Netzwerks) und eines Aussenauftritts. Zielsetzung dabei ist es, Freiraum, Infrastruktur und Unterstützung für die Weiterentwicklung bestehenden Engagements und für die Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen zu schaffen.
  • Klarheit über umzusetzende resp. weiterzuführende Konzeptteile und Vorhaben/Ergebnisse.
  • Generierung von zusätzlichen Finanzmitteln zusätzlich zum Förderbeitrag und zum städtischen Beitrag.

Aktueller Stand und nächste Schritte

  • Gemeinderat und Verwaltung erarbeiteten im 2018 das Leitbild 2040 der Stadt Rheinfelden. Es enthält die Vision einer «engagierten Bevölkerung». Freiwilligenarbeit ist im Legislaturprogramm 2018 – 2021 verankert.
  • Eine Arbeitsgruppe der Sozialkommission erarbeitete die Bewerbung und einen Projektauftrag. Sie bleibt federführend, bis die Projektorganisation besetzt und operativ ist.
  • Nebst Akteuren der drei Sektoren sollen beratend Fachstellen und Fachpersonen eingebunden werden. Gespräche hatten Ende 2019 stattgefunden und Zusagen sind spontan erfolgt. Allerdings verfloss seither ein inaktives Dreivierteljahr – aufgrund des Bremsers durch Corona und der erforderlichen vorgängigen Erarbeitung und Genehmigung des Projektauftrags.
  • Der Projektauftrag wurde vom Gemeinderat am 17.08.2020 genehmigt und mit ihm die Fördervereinbarung. Damit sind die Ressourcen für die Förderphase minimal gesichert.
  • Im September 2020 erfolgt die lokale Kommunikation des Förderprojekts, Start Abspra- chen.
  • Bis Ende 2020 wird die Projektorganisation aufgebaut.
  • Anfang 2021 soll die Projektstelle (Mitarbeitende/r bei der Stadt) die Arbeit aufnehmen.
  • Februar 2021: Auftakt Konzepterarbeitung mit allen Beteiligten.
  • Rheinfelden arbeitet gerne mit dem deutschen Rheinfelden zusammen. Dafür besteht auch beim freiwilligen Engagement Potenzial. Per 2021 führen die beiden Städte gemeinsam einen digitalen Dorfplatz ein. Er wird neue Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeiten bieten.