Mendrisio

Auftakt Anlass Mendrisio2
Einwohner*Innen

15 562

Kanton

Tessin

Sprache

Italienisch

Kontaktperson

Tiziana Madella

Vision, Ziele

  • Mendrisio setzt sich für eine Gesellschaft ein, die auf Solidarität, gegenseitigem Respekt und generationenübergreifender Zusammenarbeit beruht. Die Stadt will die Solidarität und das Band zwischen den Bewohnern sowie die Integration der älteren Bevölkerung fördern.
  • Analyse der sozialen und freiwilligen Initiativen auf dem Gemeindegebiet. Ausgehend vom Konzept der Wohlfahrtsgemeinschaft werden die Ziele gemeinsam mit den anderen Partnern entwickelt. Durch die Einbeziehung von Quartiervereinen sollen die Bedürfnisse und Ressourcen der einzelnen Quartiere analysiert werden.
  • Ziele sind:
    • Förderung von Maßnahmen zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements in den Quartieren.
    • Stärkung der sozialen Bindungen, insbesondere in den peripheren Quartieren.
    • Einbeziehung bereits vorhandener Erfahrungen der Freiwilligenarbeit.
    • Erhöhung der Anzahl der Freiwilligen/aktiven Bürger für sehr spezifische Aufgaben.
    • Entwicklung der Projekte „Freiwilligenarbeit in der Nachbarschaft“ und „Aktive Bürgerinnen und Bürger“.
    • Erhöhung des prozentualen Anteils der Arbeit, der für die Koordination von Projekten im Zusammenhang mit Freiwilligen aufgewendet wird.

Aktueller Stand und nächste Schritte

  • Das politische Dokument Mendrisio 2030 erkennt die strategische Rolle von Freiwilligenarbeit und Bürgerbeteiligung an. Insbesondere unterstützt und fördert die Stadt die rund bestehenden 100 Vereine.
  • Die Stadt unterstützt aktiv die Initiativen von Freiwilligenverbänden und informellen Gruppen, indem sie ihren Mitarbeitern ihre Infrastruktur, Zeit und Beratung zur Verfügung stellt.
  • Die Stadt pflegt eine aktive Zusammenarbeit mit lokalen Vereinen (für die verschiede- nen Altersgruppen, einschließlich der älteren Menschen) und mit den Quartierkommissionen. Das Amt für Wirtschaftsentwicklung der Stadtverwaltung unterhält regelmäßige Kontakte mit den örtlichen Unternehmen und fördert auch die Zusammenarbeit mit der Abteilung für Sozialpolitik.
  • Es wurde eine Projektkoordinierungsgruppe eingerichtet, die sich aus der Fördereinrichtung Antenna sociale und Antenna anziani della Città zusammen mit SACD (Associazione Assistenza e Cura a Domicilio del Mendrisiotto e Basso Ceresio), Pro Senectute, ATTE (Associazione Terza Età), Generazioni e Sinergie und Radix zusammensetzt. Die Gruppe arbeitet gemeinsam an der Definition der Entwicklungsphasen des Projekts. (Phase 1)
  • Das erste erweiterte Treffen mit allen Partnern ist für den 30. September geplant. Das Ziel des Treffens wird sein: das gegenseitige Kennenlernen der Partner zu fördern, die Ziele, das Mandat und die Perspektiven des Aufrufs zu skizzieren und zu teilen, den Stand und den Projektentwicklungsprozess zu präsentieren. (Phase 2)
  • Ein Teil der Phase 3 ist ebenfalls im Gange: Die mit der Entwicklung einer Analyse des Territoriums verbunden ist: die Umfrage, die vom SAS (Servizio anziani soli), einem Dienst, der Teil der Antenne für ältere Menschen ist, durchgeführt wurde, ist ab- geschlossen. Alle alleinlebenden Menschen ab dem 70. Lebensjahr wurden eine über soziale Kontakte, Gesundheitszustand und Unterstützungsbedarf befragt. Gleichzeitig wurde auch der SAS-Dienst vorgestellt.
  • Es ist geplant, alle Partnern des E.L.-Projekts und ihre Kontakte mit Hilfe eines halb- strukturierten Fragebogens zu den Themen Freiwilligenarbeit, Bedarf der Nutznießer, Förderung der aktiven Teilnahme zu befragen. Diese Erhebungen werden es zusammen mit anderen laufenden Forschungen ermöglichen, den Untersuchungsbereich (Ältere, Familie, Freiwillige, Vereine) besser zu definieren und Hypothesen bezüglich der territorialen Besonderheit zu formulieren. Die Koordinierungsgruppe arbeitet an der Entwicklung des Fragebogens.
  • Gleichzeitig arbeiten die Antenna sociale und Antenna anziani della Città mit einigen informellen Gruppen und gemeinnützigen Vereinigungen an Mikroprojekten in der Nachbarschaft.